Erklärungen

Die kirchlichen Grundsätze sind in der Utrechter Erklärung von 1889 dargelegt.

Zur Klarstellung der Glaubenslehre gab die Internationale Altkatholische Bischofskonferenz (IBK) einige weitere Erklärungen ab, die den Charakter von kirchenamtlichen Lehraussagen haben. Dazu zählen:

* Erklärung zum Dogma von der leiblichen Aufnahme der hl. Maria in den Himmel vom 26.12.1950 (Ablehnung des Dogmas);
* Glaubensbrief vom 15.12.1969 an die Orthodoxen Kirchen (Lehre über die Offenbarung, Überlieferung, Kirche, Sakramente und Einheit);
* Erklärung zum Filioque gleichen Datums;
* Erklärung über den Primat der Kirche vom 29.6.1970 (erneute Ablehnung des Dogmas);
* Erklärung über die Frauenordination vom 7.12.1976 (ablehnende Haltung).

Für die Geschichte der Utrechter Union sind eine Reihe weiterer Verlautbarungen bedeutsam, z. B.:

– das sogenannte Bonn Agreement;

Kundgebung der am 28. und 29. April 1920 zu Utrecht versammelten altkatholischen Bischöfe.

Darüber hinaus sind einige Private Verlautbarungen, insbesondere der Aufsatz von Kurt Pursch, Frauen als Priester, für die Kenntnis des theologischen Standorts der altkatholischen Kirche von Bedeutung.

%d Bloggern gefällt das: